Begleitende Kinesiologie

Die Deutsche Gesellschaft für Angewandte Kinesiologie e.V. (DGAK)  beschreibt die Kinesiologie allgemein und die begleitende Kinesiologie im speziellen folgendermaßen:

Kinesiologie ist eine ganzheitliche Methode, die Gesundheit zu verbessern, Stress abzubauen, seine Leistungsfähigkeit zu erhöhen und Blockaden zu lösen. Das Handwerkszeug der Kinesiologen ist der sog. Muskeltest. Durch ihn wird der Körper „befragt“ was ihn belastet oder Blockaden hervorruft und mit welcher geeigneten Technik diese aufgelöst werden können. Dies funktioniert sehr klar und effektiv, da alle von uns gemachten Erfahrungen im Nervensystem und im Zellgedächtnis gespeichert sind. Zum Abbau und Ausgleich der Blockaden stehen dem Kinesiologen sehr unterschiedliche Techniken zur Verfügung, die individuell und punktgenau auf den Klienten abgestimmt werden.

Die Begleitende Kinesiologie versteht sich als Hilfe zur Selbsthilfe, sowohl im Bereich der Gesunderhaltung als auch der persönlichen Entwicklung. Sie umfasst damit auch ganzheitliche Lern-, Wachstums- und Entwicklungsförderung. Dabei stehen die eigene Kompetenz und das persönliche Potenzial für verschiedenste Lebensbereiche im Mittelpunkt. Ziel der Begleitenden Kinesiologie ist, sich selber besser kennen zu lernen, lebendiger zu werden, Anspannung und Entspannung in ein neues Gleichgewicht zu bringen, mehr Wahlmöglichkeiten zu entdecken und diese zu manifestieren und umzusetzen. Ausgegangen wird von der Grundannahme, dass dem Menschen ein komplexes Energiesystem zugrunde liegt, das sich permanent weiterentwickeln möchte und trainiert werden kann.

Begleitung bedeutet, dass die Verantwortung für den eigenen Veränderungsprozess jederzeit und vollständig beim Klienten bleibt. Begleitende Kinesiologie ist keine Heilkunde oder Therapieform.

Sofern Begleitende Kinesiologen Kinesiologie anwenden, ist wichtig zu wissen, dass dies kein ausreichender Ersatz für medizinische oder psychotherapeutische Behandlungen ist. Die Kinesiologie ist dann als Gesundheits- und Lebensberatung zu verstehen und dient nicht der Behandlung und Heilung von Krankheiten. Bei gesundheitlichen Beschwerden oder Krankheiten sollte daher eine medizinische oder psychotherapeutische Behandlung, also die Hilfe eines Arztes, Heilpraktikers oder Psychotherapeuten in Anspruch genommen werden.

Ausführlichere Informationen finden Sie u.a. auf der Homepage der Deutschen Gesellschaft für Angewandte Kinesiologie e.V. (DGAK).

<-- zurück